Nathalie Schaller: “We make women visible”

Speakerin Nathalie Schaller hat den Teilnehmern beim Starters Summit ergreifende Einblicke in ihr humanitäres Modelabel [eyd] ermöglicht. Eyd steht für “Empower your Dressmaker”. Sie bietet traumatisierten Frauen aus Menschenhandel, Sklaverei und Zwangsprostitution einen fairen Job in behüteten Umfeld. Dafür betreibt Nathalie mit ihrem Team eine soziale Produktionsstätte in Mumbai, in der faire, ökologische und vegane Kleidung gefertigt wird. “Ich möchte soziale Gerechtigkeit herstellen. We make women visible.”

Nathalie Schaller wächst im Großraum Stuttgart auf. Der Lebensweg der Anwaltstochter scheint zunächst vorgezeichnet: Abitur, Jurastudium – Kanzlei des Vaters? Nein, statt eine Karriere als Juristin zu verfolgen, entscheidet sie sich für den Weg als Sozialunternehmerin um Frauen zu helfen, die aus Menschenhandel und Zwangsprostitution befreit werden konnten. “Aus andere Erwartungen auszubrechen ist wichtig für die eigene Entwicklung”, ermutigte sie die Teilnehmer. Nur so sei es möglich, seine Träume zu verwirklichen. Seit 2017 ist Nathalie Geschäftsführerin des humanitären Modelabels [eyd] sowie Vorsitzende des Vereins Made for Humanity e.V.

Über die Geschichte ihres humanitären Modelabels [eyd] und warum es sich lohnt mutig zu sein, schreibt sie auch in ihrem Buch “Der Stoff aus dem die Freiheit ist”. Fotorecht: Nathalie Schaller